| home | archiv | benetton | die EU | kultur | veranstaltungen | kontakt |

18. August 2009
Polizist wegen Ermordung an jungem Mapuche angeklagt

Quelle: http://www.patagoniatimes.cl/
Übersetzung: Alina
Jaime CollioDie Autopsie des getöteten Mapuche Jaime Collío hat ergeben, dass man ihm nicht in die Seite, sondern in den Rücken geschossen hat.

Das chilenische Militär hat beschlossen den Polizist José Jara Munoz wegen der Ermordung des Mapuche anzuklagen. Jara Munoz wird angeklagt wegen der exzessiver Einsetzung von Gewalt mit Todesfolge.

Letzten Mittwoch versuchte eine Gruppe von 50 Mapuche Aktivisten ein Grundstück zu besetzen, dass sie als ihr Ahnenland ansehen. Um etwa 15 Uhr rückten schwer bewaffnete Polizeitruppen auf das Territorium vor, um die Mapuche zu vertreiben. Bei diesem Einsatz wurde der erst 24- jährige Jaime Mendoza Collío mit einer 9 mm getroffen.

Der Polizist gab an, aus Notwehr gehandelt zu haben. Auch seine Kollegen sagten aus, die Landbesetzer hätten sie bewaffnet aus dem Hinterhalt angegriffen. Augenzeugen berichten allerdings, dass die Mapuche unbewaffnet waren und von den Polizisten gejagt wurden, als der tödliche Schuss fiel.

Die Autopsie des Getöteten bestätigte diese Aussagen und bescheinigen den Schuss in den Rücken und nicht wie zu Beginn der gemeldete Seitenschuss.

Die Untersuchungen der Polizei haben außerdem ergeben, dass der Ermordete keinerlei Schiesspulver am Körper aufweist, aber mehrere Blutergüsse, welche die Aussage eine Augenzeuge stützen, der Polizist haben nach dem tödlichen Schuss noch weiter auf den Mapuche eingetreten.

Am vergangenen Sonntag fand das Begräbnis in Ercilla statt, dem mehrere tausend Menschen beiwohnten. Jaime Mendoza Collío wurde auf dem gleichen Friedhof beigesetzt auf dem bereits Alex Lemún liegt. Der 17- jährige Mapuche wurde bei einer Landbesetzung im November 2002 durch Polizisten angeschossen und erlag nach fünf Tagen im Koma seinen Verletzungen. Der junge Mapuche Matías Katrileo wurde auch bei einer Landbesetzung im Januar 2008 durch einen Schuss in den Rücken durch einen Polizisten ermordet.

Jaime Collío ist nun bereits das dritte Mapuche Opfer polizeilicher Übergriffe.