| home | archiv | benetton | die EU | kultur | veranstaltungen | kontakt |

Wir möchten Sie herzlich zum Filmabend über
die Lage der Mapuche in Chile
am Freitag, den 7. Mai 2010 um 19.30 Uhr.

Eifelwall 5 in Köln einladen.
„Abschalten! Apaga y vámonos“

Mapuche info in Koln

Mit dem Bau des weltweit drittgrößten Staudammprojekts Ralco in Chile, war die indigene Kultur der Mapuche- Pehueche dem Untergang geweiht. 1997 erwarb der spanische Wasserkonzern ENDESA den gesamten Strom vom chilenischen Staat. Staatspräsident Eduardo Frei war mit einer Firma persönlich an ENDESA beteiligt und sorgte für die Kriminalisierung und Inhaftierung von Mapuche- Anführern. Durch Einschüchterung und Repressalien wurden die Indigenen über Jahre so unter Druck gesetzt, sodass auch die letzten Mapuche Familien 2003 verzweifelt ihren Widerstand und ihr angestammtes Land aufgaben und umgesiedelt wurden.

Weitere Informationen zu dem Film finden Sie unter folgendem Link:
http://www.eyzmedia.de/

Vor dem Vortrag wird die Ethnologin Laura Winkler eine Einführung in die Mapuche Thematik geben. Nach dem Vortrag wird die GfbV Referentin Iris Castro eine Diskussionsrunde leiten. Es werden Gedichte von Mapuche Poeten auf Mapudungun und Deutsch rezitiert. Anschließend möchten wir den Abend mit einer kleinen musikalischen Einlage des Singer- Songwriters Carlos Gabriel Klein Schindler ausklingen lassen.

Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen! Vielleicht könnten Sie den Termin auch an Interessierte in Ihrem Freundes- und Familienkreis weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Regionalgruppe Köln/ Bonn
(GfbV-Koeln@yahoogroups.de)