| home | archiv | benetton | die EU | kultur | veranstaltungen | kontakt |
3 Januar 2009
Gedächtnisfeier für den jungen Mapuche Matías Catrileo.

Quelle: http://www.australtemuco.cl/
Autor: Alina
„Wir bereiten uns auf den ersten Todestag von Matías vor, der einem unglaublichen Mord zum Opfer gefallen ist- nur weil er für die Rechte seines Volkes eintrat", sagte Mónica Quezada, Mutter des ermordeten Studenten.

Matias Catrileo

Die Trauerfeier begann mit Ein treffen von mehr als 300 Menschen in Temuko, die aus verschiedenen Teilen der Region Araucanía und der Provinz Arauco angereist kamen. Die Feier findet im Sektor Las Pataguas, im Herzen des Berges Ñielol statt. Die Eltern des ermordeten jungen Mapuche halten eine religiöse Feier ab und luden eine Machi ein, das Zeremoniell zu leiten. Die Machi ist die religiöse Autorität des Mapuchevolkes. Die Trauerfeier soll noch bis zum nächsten Tag andauern. Gemeinsam werden die Trauernden morgen vom Ñielol heruntersteigen und zum Friedhof gehen, wo Matías Katrileo begraben liegt.

Die Familie des Ermordeten beklagt weiterhin nachdrücklich, dass der Prozess um die Ermordung von Matías Katrileo in den Händen des Militärgerichts liegt. „Dies scheint der einzige Ort der Welt zu sein, in dem ein paralleles Justizsystem neben dem öffentlichen Justizsystem existiert. Wir glauben weiterhin, dass die Zivilgerichte mehr Garantie für eine gerechte Aufklärung des Mordes bieten können", so erklärten die Eltern gestern bei einer Pressekonferenz.

Außerdem machten sie deutlich, dass die zahllosen Fesseln der Justiz und das wahre Wesen der Polizei, wenn es um die Aufklärung dieses Falles geht mit der Zeit immer offensichtlicher wurden, wenn der einzige Angeklagte immer noch auf freiem Fuß wäre.

Matias Catrileo.
Matias
Matías Catrileo wurde vor einem Jahr, am 3. Januar 2008 durch einen Schuss eines Polizisten in den Rücken ermordet.