| home | archiv | benetton | die EU | kultur | veranstaltungen | kontakt |
juni 2006
Europabesuch einer ‘Werken’ (Botin) des Mapuche-Volkes.
Direkte Zeugin der Verletzungen gegen die Rechte des Volkes der Mapuche Chiles.


Wir haben die Ehre, Ihnen anzukündigen, dass ab dem 18. Juni 2006, Maria Christina Painemal-Painemal, eine Werken (Botin), in Europa sein wird. Man hat sie ausgewählt, um von den heute geschehenen Verletzungen, physischer, juristischer und politischer Art gegen das Volk der Mapuche zu berichten und darüber zu informieren.

Die Mapuche sind ein alter Völkerstamm Südamerikas. Sie leben heute im Süden Chilis und Argentiniens und repräsentieren etwa 10 % der chilenischen Bevölkerung. Seit zwei Jahrhunderten und noch bis heute, beraubt man sie Ihrer Ländereien, zum Nutzen privater Interessen. In den letzten Jahren wurden viele Gemeinschaften der Mapuche-Indianer gewaltsam unterdrückt, da den Respekt ihrer Rechte und ihrer Kultur forderten. Von den staatlichen Organen und den Medien zur unzulässigen und terroristischen Gesellschaft erklärt, ist die Gemeinschaft der Mapuche einer doppelten Unterdrückung ausgesetzt, physisch, durch die Eingriffe der Armee und der privaten Miliz und auch juristisch.

Durch den diskriminierenden Gebrauch der von der Pinochet-Diktatur hinterlassenden Anti-Terror-Gesetze und der Gesetze zur inneren Sicherheit des Staates, wurden einige Repräsentanten der pazifistischen Bewegung der Mapuche-Indianer zu „exemplarischen“ Strafen von 5 bis 15 Jahren Haft verurteilt, aus der einfachen Behauptung heraus, sie seien eine terroristische Bedrohung. Dazu kommt der illegale Gebrauch der „dreifachen Bestrafung“, wodurch sich die verurteilten Mapuche für das gleiche Delikt vor drei Gerichten verantwortlichen mussten : Zivilgericht, Militärgericht, Ausnahmegericht. In Folge eines, Anfang März begonnenen, Hungerstreiks vierer aus politischen Gründen inhaftierten Mapuche, zum Protest gegen die Unsachlichkeit ihres Urteils, konnten kürzlich Verhandlungen mit Regierungsvertretern aufgenommen werden, in Hinblick auf eine Generalamnestie.

Es ist also ein wichtiger Moment ! Wir bitten jeden, alle Organisationen, Gesellschaften, Kollektive etc., dieser Situation Aufmerksamkeit zu schenken und unsere Bewegung zu unterstützen. Jeder von Ihnen, der wünscht die Werken’ zu treffen, oder ein Ereignis in ihrer Präsenz organisieren möchte, möchte sich so schnell wie möglich mit uns in Verbindung setzen.
Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Informationen erhalten möchten Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen und Vorschläge.

Mit freundlichen Grüssen, kolektivox.

France:
Paris/ Koyllur : O6 82 50 22 79
kolektivox@hotmail.com (español/france)

The Netherlands:
Rafael Railaf : 31 61 54 70 172
rafaeljr@mapuche.nl (dutch/español/english/german)

Switserland:
Geneve/Hayin-Ray Antileo : 41 158 55 82 223
hrantileo@hotmail.com

Belgium:
Bruxelles/Oscar :04 96 40 33 09
marichiweu2006@yahoo.fr (español/france)


fur mehr information im;
French:
http://www.mapuches.org/info/act.htm

English:
http://www.mapuche.nl/english/werken_europe0606.htm